Schnüffelgruppe

Bild_1_GruppeHP

In der Schnüffelgruppe wird eine Form der Nasenarbeit angeboten, das Mantrailing, bei der der Hund eine seiner von der Natur gegebene Fähigkeit ausübt.

Das Aufnehmen und Verarbeiten der Natur (Umwelt) über seinen Geruchssinn. Dem Hund wird kein Schema vorgegeben, somit nimmt er die Natur auf, wie er sie vorfindet.

Der Hund erhält eine Geruchsprobe, dies kann ein Kleidungsstück, Taschentuch oder ein anderer Gegenstand sein, an dem der Geruch der zu suchenden Person sich befindet. Der Hund nimmt den Geruch auf und verfolgt nun diese Spur. Der Hund folgt dieser Spur unabhängig davon, ob andere Menschen/Tiere diese Spur kreuzen. 

Da es sich um einen personenbezogenen Geruch handelt, kann auf der Wiese, im Wald, der Straße oder in Gebäuden geübt werden.

Es soll gelernt werden, den Geruch richtig herauszuarbeiten und selbstständig eine Entscheidung zu treffen, um die ihm gestellte Aufgabe zu lösen. Die Aufgabe besteht nicht nur darin die „frischeste“ Spur zu finden, sondern auch die anderen Umweltfaktoren (Wind, Regen, trockene Luft) richtig zu deuten.

Wir als Mensch haben darauf zu achten, dass der Hund nicht überfordert wird. Trailen ist sehr anstrengend für Hunde und fordert eine hohe Konzentration. Kranke und alte Hunde können deshalb nur eingeschränkt trailen und dürfen nicht überfordert werden.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und ist nur für Vereinsmitglieder möglich. Eine Aufnahme auf Warteliste ist möglich.

Das Training findet – nach Absprache – Freitag, Samstag oder Sonntag statt.  Dauer: ca. 90 bis 180 Minuten.

Ansprechpartner: Stefan Müller-Maubach

     

 Schnüffelgruppe bei der Arbeit: